News

Stromtrassengegner

Stromtrassengegner

Viele von Ihnen haben sicher schon davon gehört, das die Stromtrasse unser schönes Tal durchkreuzen soll. Dies ist nicht nur eine Verschandelung eines geschützten Naturparks sondern auch wirtschaftlich und gesundheitlich ein Fiasko für die Region.

Während die Bundesregierung im Bereich der Strahlung von Grenzwerten spricht, gelten in anderen Ländern längst Vorsorgewerte um die Bevölkerung zu schützen. Welche Auswirkungen ein Dauermagnetfeld in dieser Stärke auf Mensch und Tier hat kann heute niemand mit 100%iger Sicherheit beantworten. Daher stellt sich die Frage warum wir Bürger als Versuchskaninchen dienen sollten.

Wie jüngst bekannt wurde wird über die Stromleitung nicht nur 2 MegaWatt (2.000.000 Watt) sondern 4 MegaWatt übertragen werden. Wenn das alles so “gesund und ungefährlich” ist, wie es die Bundesnetzagentur und die Betreiber darstellen – bleibt die Frage warum dann die Masten bis zu 85m hoch werden müssen und nicht das bestehende Leitungsnetz mit 45m verwendet werden kann.

Zu guter Letzt ist es jetzt auch Gewissheit, das diese Leitung eigentlich nicht für die Stromversorgung von Bayern gebaut wird, sondern vielmehr als Exportleitung dient. Für den Export brauchen keine Leitungsgebühren bezahlt werden – daher mit Steuergeldern eine kostenlose Stromautobahn für die Energiebetreiber gebaut, damit diese die Exporte und damit ihre Gewinne steigern können.

Der Verein – Stromtrassengegner Altmühltal – engagiert sich zum Wohle aller gegen die Stromtrasse. Helfen Sie mit!